London Underground

Zurück

Der 10 Januar 1863 war die Geburtsstunde der U-Bahn - die Metropolitan Railway war die erste U-Bahnlinie der Welt.

Von Paddington nach Farringdon konnte man damals fahren, gezogen wurde der Zug von einer Dampflokomotive.

Sir John Fowler gilt als der Erfinder des Cut & Cover System - die Strasse wurde aufgegraben, so das ein Tunnel entstand, und am Schluss wurde ueber dem Graben ein "Deckel" aufgesetzt wo heute die Strasse ist.

1870 war das Geburtsjahr der "Tube" - damals gab es die Tower Bridge noch nicht und die Tower Subway verband die beiden Themseufer. Der massgebende Ingenjeur war der Suedafrikaner James Henry Greathead mit seinem speziellen "Tunnelvortrieb" das er von Brunel weiterentwickelt hatte. Mit dem Bau der Tower Bridge wurde 1898 der Tunnel stillgelegt. Der noerdlichste Eingang kann man aber Heute noch sehen.

Modell der Stockwell Station

1890 wurde die City & South London Railway eroeffnet, die erste Elektrische U-bahn der Welt fuhr von Stockwell bis nach King William Street (das Monument steht genau nebendran!), die Zuege bestanden aus einer winzigen zweiachsigen Lokomotive und fensterlose Personenwagen, dessen Sitzpolster bis fast unter das Dach reichten - im Volksmund nannte man die Wagen "Padded Cell".

1:1 Modell einer Tunnelbaustelle um 1900

Modelle von U-Bahn Stationen im Acton Depot

 

55 Broadway

U-Bahnstationen

Stillgelegte U-Bahnstationen

Tube Stock

Sub-Surface Stock

Historische U-Bahnen

Waterloo & City

 

ATO - eine kleine Geschichtliche zusammenfassung

Fruehling im Jahr 1963, zwischen Stamford Brook und Ravenscourt Park fuhr der erste Zug der Welt mit automatischer Steuerung.

Spaeter wurde auch zwischen South Ealing und Acton Town gefahren. Die beiden 6 Teiligen Zuege (DM "A" war 22681 und 23580) fuhren erstmals im oeffentlichen Betrieb mit ATO am 8 April 1963 (Zugnummer: 123). Wobei die Zuege zwischen South Ealing und Acton Town und Stamford Brook und Ravenscourt Park die ATO eingeschaltet wurde, entsprechend war die Strecke mit Signalen ausgestattet (die Zuege fuhren auch nur 6 Teilig) Spaeter ist noch der Wagen 22682 (ich glaube es ist der "D" Wagen zum 22681)

Im Sommer 1963 wurden verbesserte Tests zwischen Hainault und Woodford ausgefuehrt, als Fahrzeuge dienen die Erprobungstraeger "1960 PTS" (die Umgebauten 1960 TS habe ich keine Nummern, und wann das ATO ausgebaut wurde hab ich auch nie herausgefunden) die ATO R-Stocks fuhren noch bis 1964, dann wurden sie wieder rueckgebaut.

Die Ausgereifteste Technik hatten aber erst die 1967 TS bekommen.

 

Index



Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!